Verhört? Henrik Ajax im Gespräch mit Michael Zwenzner

Sie sind hier

22. November 2017, 20.00 Uhr
Seidlvilla · Nicolaiplatz 1b · München

Nexus aus dem Lebel

Der in München lebende, 1980 in Schweden geborene Komponist Henrik Ajax hat sich für sein Klavierstück Nexus von der Philosophie Arthur Schopenhauers inspirieren lassen. Frei nach dessen Gedanken über die Kausalkette und deren zwingend notwendige Unendlichkeit formuliert der Komponist einen Kompostionsstil, der an Hand einer gefühlten, inneren Gesetzmäßigkeit sämtliche musikalischen Elemente zusammen- bindet. Am Abend hören wir auch das Trio in drei Sätzen und ein neues Stück Nebelgesänge für Klavier zu vier Händen unter Mitwirkung des Komponisten selbst.

 

Kaori Kashimoto Klavier 
Brigitte Helbig | Klavier 
Oliver Klenk | Klarinette 
Katerina Giannitsioti | Cello

Verhört ? Flyer 

Eintritt  10.- € /erm. 7.- € · Reservierungen 089/333139