Verhört? | Seelen.Ins Sichtbare.Wandeln – Hans-Henning Ginzel

Sie sind hier

15. Juli 2021, 20.00 Uhr
Seidl Villa München
MGNM Verhört? Hans-Henning Ginzel

Zu Gast im zweiten Gesprächskonzert der Reihe „Verhört?“ ist der Münchener Cellist, Komponist und Dirigent Hans-Henning Ginzel. Geboren wurde Ginzel 1988 in Fürstenfeldbruck. Er studierte in München und Madrid Violoncello, Komposition und Dirigieren. Seine Kompositionsstudien schloss er bei Prof. Moritz Eggert und Prof. Jan Müller-Wieland an der HfMT München ab. Der Vielseitige Musiker ist Mitbegründer der Konzertreihe #Listen#Out und musikalischer Leiter des ensemble hartmann21. Er wurde mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichnet und erhielt 2018/19 ein Stipendium an der „Cité Internationale des Arts“ in Paris. Als Komponist liegen Schwerpunkte seines Schaffens in der Kammermusik, in Orchesterwerken, in Bühnenwerken und interdisziplinären Projekten.

Ginzels Oeuvre umfasst aktuell circa 100 Werke und wird u.a. bei C.F. Peters verlegt. Seine CDs (erschienen u.a. bei Sony und Naxos) wurden mehrfach ausgezeichnet. Seit 2021 lehrt Ginzel in Personalunion als Studienrat und Fachleiter am Internat Solling Musik.

Werke von Hans-Henning Ginzel
A(t)men
(UA, 2020) für Oboe Solo
Ich wandle wie... (2019) fünf Haikus für Streichquartett
Melancholía (EA, 2021) in der Fassung für Englischhorn, Violoncello und Klavier
frei nach Worten von Christian Morgenstern,
In der Stille die die Welt umgab (UA, 2020) in der Fassung für Frauenstimme, Oboe, zwei Geigen, Viola und Klavier
Text: Hans-Henning Ginzel

Mit
Hans-Henning Ginzel | Kompositionen, Violoncello und Leitung
Ewa Lovrenovic | Englischhorn, Oboe
Julie Catherine Eggli | Mezzosopran
Henri Bonamy | Klavier
Bomi Song, Hani Song | Violine
Mari Kobayashi | Viola

Henri Bonamy | Moderation

 


Eintritt  10.- € /erm. 7.- € · Reservierungen erforderlich unter 089/333139 | Eine Veranstaltung der MGNM e. V. in Zusammenarbeit mit der Seidlvilla.